Impressions

About me

   

    Bio/Foto/graphie

Meine Liebe zur Fotografie entdeckte ich, nach den ersten jugendlichen Versuchen mit einer Agfa, als ich die erste Faltkamera für Rollfilme (Format 6x9 cm) bekam. Weiterhin begleitete mich eine Voigtländer, und mit der Zeiss-Ikon war Fotografie mit dem Belichtungsmesser in der Hand ein großes Abenteuer. Der nächste Abschnitt begann im Studium. Der Dozent Wulf Müller-Pentz initiierte ein Projekt mit fotografischen Elementen, in dem auch die ersten Schritte in der Negativentwicklung in der Dunkelkammer unternommen wurden.

Die Entdeckung des flüchtigen Bildes und die Beeinflussung des Schwarz/Weiß-Entwicklungsprozesses ließ mich nächtelang im Labor sitzen und es entstanden in kurzer Zeit eine große Zahl von fotografischen Arbeiten aus dem Stadtleben Hannovers, den Kulturveranstaltungen aber auch Portraits und Features.

Als eine hannoversche Wochenzeitung einen Fotografen suchte, wurde ich nach dem Vorstellen meiner Arbeiten ausgewählt und arbeitete die nächste Zeit in Genres, die mir vorher nicht so bekannt waren: Modefotos, Portraits von Künstlern, Bilddokumentationen zu redaktionellen Beiträgen und Reprofotografien. In dieser Zeit wurde aus der ersten Spiegelreflexkamera (Praktika aus der DDR), zunächst eine Pentax K 2 , dann die Pentax MX und zusammen mit Hans-Jürgen Priewe (gest. 2001 auf Sizilien) eine Nikon F 2. Die zweiäugige Yashica Mat 124 G als 6x6 Kamera vervollständigte die Ausrüstung und wurde in dieser Zeit mein ständiger Begleiter. Veröffentlichungen in den Printmedien und Tageszeitungen gehörten ebenso dazu wie die Zusammenarbeit mit anderen Fotografen; gelernt habe ich von ap-Fotograf Hans-Jürgen Fratzer, in dessen Labor ich ab und an meine Arbeiten entwickeln durfte, und als Autodidakt.

Auch wenn ich hauptberuflich als Pädagoge arbeitete, so blieb die Fotografie doch ein ständiger Begleiter. Fotoprojekte in der Jugendarbeit, Collagen und Ton-Dia-Shows mit dem Überblendprojektor gehörten teilweise zum Markenzeichen meiner Arbeit. So entstanden viele Dokumentationen über Jugendaktionen, Events und Kulturereignisse. In meiner jetzigen Lehrtätigkeit ist die Fotografie eines der bevorzugten Ausdruckselemente.

Mit dem Beginn der Digitalfotografie erwachte das zweite Leben, denn nun war die Fotografie mit kreativer Arbeit am Computer zu verbinden. Dies macht mir sehr viel Freude. Zur Zeit arbeite ich mit der Minolta-Dynax und der Sony Alpha 100, die ja Minolta-Konica übernommen und verbessert haben.

      

         Reinhard Hoffmann

        Weiter zum abendlichen Maschseefest

About me | Übersicht | Haftungsausschluss | Kontakt | Alle Fotos © by ReinhardHoffmann 2007-2008